VentureLab-Logo

Startup-Alphabet

Lerne die wichtigsten Begriffe für Gründer kennen.

1

“Think 10X” ist der Leitspruch von Google-Gründer Larry Page. Hierbei geht es um massive Veränderungen und enormes Wachstum. Das Ziel des Startups/Unternehmens muss es sein, nicht um 10%, sondern um das 10-fache (10x) zu wachsen.

A

Das A/B Testing ist eine Methode, wobei zwei Versionen, z.B einer App oder Webseite verglichen werden, um zu ermitteln welches die bessere Leistung bringt. Den Testern werden die Versionen per Zufall angezeigt.

Agile Entwicklung bezeichnet Flexibilität, Produktverbesserungen und Anpassungsfähigkeit in kleinen Produktzyklen.

ARPU steht für Average Revenue per User (durchschnittlicher Erlös pro Nutzer). Meist wird der ARPU im Bereich Streaming, Mobilfunk und Pay-TV benutzt. Mit ihm lässt sich die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens eingeschränkt.

Das Aida-Modell ist in der Werbebranche verbreitet. Es gliedert die Bildung einer Kaufentscheidung in vier Phasen. Attention, Interest, Desire, Action. Wird eine Phase erfolgreich abgeschlossen, wird in die nächste Phase übergeführt, was letztlich zum erhofften Erfolg führt.

Ein Accelerator beschleunigt den Entwicklungsprozess eines Startups /Unternehmen. Dies erfolgt durch Coaching, Beratung und Aushilfe, falls Ressourcen fehlen. Er kann eine Institution oder eine Einzelperson sein.

B

Der Businessplan ist die Planung einer Geschäftsidee in schriftlicher Form. Von diesem Plan aus werden die Strategien, Ziele und Aktivitäten mit den einzelnen Teilbereichen Management, Entwicklung und Herstellung, Marketing und Vertrieb verbunden. In dem Businessplan werden neben den Stärken und Alleinstellungsmerkmalen auch Schwachstellen erkannt, damit passende Lösungswege entwickelt werden können.

Der Break-Even-Point ist der Zeitpunkt an dem die Kosten einer Unternehmung gleich dem Erlös sind. Man nennt es auch Gewinnschwelle. Die Formel für den BEP lautet:

Verkaufspreis × Menge = Fixkosten + (Menge × variable Kosten)

Das BPM handelt von der Optimierung und Ökonomisierung von Geschäftsprozessen. Diese Prozesse werden langfristig beobachtet und weiterentwickelt.

B2B bedeutet nichts anderes als “Business to Business”, es beschäftigt sich also mit der Geschäftsbeziehung von mindestens zwei Unternehmen. B2B umfasst alle Branchen und Wertschöpfungsketten.

C

Die Corporate Identity (Unternehmensidentität) hat einen immer größeren Stellenwert in der Unternehmenskommunikation und strategische Unternehmensführung. Die CI bindet die wichtigsten Charakteristika → Was unterscheidet mein Unternehmen von anderen?
Bausteine:

  • Communication
  • Design (Branding) → Corporate Image/Identity
  • Behaviour

Der CPI (Verbraucherpreisindex) gibt die durchschnittliche Veränderung des Preisniveaus von bestimmten Dienstleistungen oder Waren in Prozent an.

Durch Crowdfunding lassen sich Startups, Produkte oder auch Projekte finanzieren. Das besondere hier ist, dass die Finanzierung nicht durch eine Einzelperson, sondern durch eine große Masse (Crowd) erfolgt. Meistens wird eine Summe im Vorfeld bestimmt, wird diese nicht erreicht erhalten die Unterstützer ihr Geld zurück.

Beim Content-Marketing geht es nicht um das explizite Bewerben eines Produktes/einer Marke. Vielmehr geht es hier dem Kunden Mehrwert in Form von Inhalten, also Informationsinhalte, beratende Inhalte oder Unterhaltung. Know-How, Wertversprechen und Produktvorteile werden nicht einfach behauptet, sondern durch den Inhalt veranschaulicht.

Compliance (Beachtung) bedeutet die Einhaltung des geltenden Rechts und Gesetzes in einem Unternehmen und durch seine Mitarbeiter.

wichtige Schritte bei Compliance:

  • Regelmäßige Analyse gefährdeter Bereiche
  • Interne Richtlinien aufstellen
  • Technische Maßnahmen für Datenschutz

D

Ein Decacorn ist ein Startup, dessen Marktwert über 10 Milliarden US-Dollar liegt.

Disruption oder im deutschen Disruptive Technologien sind z.B Technologien, die etablierte Standards ablösen und diese vom Markt verdrängen. Unternehmen müssen Anpassungsfähig sein, damit sie nachhaltig am Markt bestehen können.
Gute Beispiele hierfür sind beispielsweise Smartphones, die den MP3-Player, Digitalkameras und Landkarten nahezu komplett aus dem Markt gedrängt haben.

E

Das Eisenhower-Prinzip/die Eisenhower-Matrix ist eine Methode, um Aufgaben nach den Kriterien “Dringlichkeit” und “Wichtigkeit” zu ordnen. Durch die Einordnung in die Matrix kann die direkte Handlungsempfehlung abgelesen werden.

Der Exit beschreibt den Ausstieg eines Investors aus einem Unternehmen. Im besten Fall erfolgt dieser Ausstieg mit Gewinn für den Investor. Vor allem sind Exits aus der Startup-Branche bekannt, da hier schnelles Wachstum erfolgt.

E-Commerce umfasst die elektronische Geschäftsabwicklung im Allgemeinen. Dazu gehören der Kauf und Verkauf von Waren und Dienstleistungen über elektronische Wege. Kunden und Anbieter stehen in keinem physischen Kontakt.

Entrepreneurship (deutsch: Unternehmertum) bedeutet nichts anderes als Unternehmergeist. Also das Ausnutzen sich bietender unternehmerischer Gelegenheiten. Potenzielle Chancen (Geschäftsideen) werden von der Person (Entrepreneur) wahrgenommen, durch Analysen entwickelt und umgesetzt.

Das EXIST-Gründerstipendium ist eine staatliche Finanzierungsunterstützung für gründungsinteressierte StudentInnen, AbsolventInnen und WissenschaftlerInnen. Wird ein EXIST-Antrag genehmigt, wird das Unternehmen für ein Jahr unterstützt.
Die Anforderungen und Konditionen findest du
hier.

F

Factoring ist eine Form der Unternehmensfinanzierung, wobei offene Forderungen an Dritte verkauft werden, um Liquidität zu schaffen.

Die Früherkennungstreppe ist eine Methode, zur Selbstdiagnose eines Unternehmens. In welcher Situation befindet sich das Unternehmen.

G

Green Marketing beschäftigt sich mit der Vermarktung von umweltfreundlichen und nachhaltigen Produkten. Neben dem Produkt selbst können aber auch einzelne Produktionsprozesse, Produktverbesserungen oder Verpackungen unter das Green Marketing fallen.

“Going Public” bedeutet nichts anderes als den Börsengang eines Unternehmens. Der Börsengang ist ein Prozess, bei dem Aktien eines Unternehmens an einer Wertpapierbörse zugelassen werden und der Eintrittskurs festgestellt wird.

H

Ein Headquarter ist die Zentrale eines Unternehmens. Von hier aus werden alle relevanten Entscheidungen getroffen.

I

IPR (intellectual property right) steht für “geistiges Eigentum”. Im Vergleich zum Eigentum an körperlichen Gegenständen, ist dieses Eigentum immateriell. Hierzu gehört unter anderem Ideen, Programme, Erfindungen oder Marken. Definiert wird es in Artikel 14, Grundgesetz.

Inkubatoren sind nichts anderes als Gründerzentren. Diese Inkubatoren bieten Netzwerke, Wissen oder Hilfe bei der Fördermittelbeschaffung. Unternehmen die in Gründerzentren entstehen, wachsen also ein gesamtes Startup-Ökosystem.

K

Künstliche Intelligenz (KI; engl.: artificial intelligence) ist ein Bestandteil der Informatik. Es geht um die Automatisierung der Intelligenz von Maschinen. In immer mehr Startups spielt KI eine tragende Rolle, da viele Business-Models auf dieser Technologie basieren.

Klick-Prototyp oder Klickdummys ist ein Prototyp, welcher sich “durchklicken” lässt. Benutzt werden diese in der Software- und Applikationsentwicklung. Dadurch kann der Anwender schon in der Entwicklung Feedback erhalten.

L

Lean Startup ist eine Methode für Produkte und Geschäftsmodelle, die hilft diese in möglichst kurzer Zeit, ressourcensparend und mit geringen Risiko auf den Markt zu bringen. Hier wird nach dem Grundsatz “Bauen-Messen-Lernen” agiert. Ein MVP wird erstellt, dieses dann von einer Zielgruppe getestet und anschließend verbessert.

M

Die Markteinführung ist der Zeitpunkt, an dem ein Produkt/eine Dienstleistung erstmalig auf vertrieben wird.

Das Minimal Viable Product ist ein erster funktionsfähiger Prototyp eines Produkts, der Nutzern zum testen vorgelegt wird. Nach dem Nutzerfeedback kann das Produkt zielorientiert verbessert und angepasst.

N

Die NDA ist eine Verschwiegenheitserklärung. Die vertraglich festgelegten Partner einigen sich in der NDA auf Stillschweigen über die Ergebnisse, Verhandlungen und vertrauliche Informationen.

O

Outsourcing beschreibt die Auslagerung einer Leistung (von Unternehmen erbrachten Leistung) an externe Unternehmen. Das Ziel dieses Outsourcings ist es meist Kosten oder Arbeitskraft zu sparen und somit die Arbeitsprozesse effektiver zu gestalten.

P

Ein Patent ist ein gesetzliches Schutzrecht von Erfindungen. Dritten ist es untersagt in der Zeit, in der ein Patent angemeldet ist diese Erfindung kommerziell zu nutzen. Ein Patent kann ebenfalls auf Markennamen beantragt werden.

Eine Persona ist eine fiktive Person, die Unternehmen hilft, potenzielle Zielkunden zu bestimmen.

Ein Pitch ist eine kurze Präsentation einer Idee (Geschäftsidee) vor potenziellen Kunden, Investoren oder Partnern. In möglichst prägnanter Form wird das Vorhaben vorgestellt.

Das Pricing beschäftigt sich mit der Preisgestaltung eines Produktes oder einer Dienstleistung. Viele Faktoren spielen bei der Preisgestaltung eine Rolle, weshalb dieser Prozess essentiell ist.

Das Product-Market-Fit zeigt, wie gut sich die Annahmen des Produkts am Zielmarkt ankommt. Ist das Produkt so gut konzipiert, dass es bei den Zielkunden auf Zuspruch trifft.

R

Das ROI ist eine Kennzahl, die den Erfolg des eingesetzten Kapitals in Rendite angibt. Daraufhin kann bewertet werden, ob sich eine Investition gelohnt hat. Die Formel dazu lautet:
ROI= Erfolg/eingesetztes Kapital x 100

Die Route to Market beschreibt, wie ein Geschäftsmodell abläuft. Es zeigt, wie ein Produkt oder Dienstleistungen finden und wie diese die Ware/Leistung erhalten.

S

SEO (Search Engine Optimization; dt: Suchmaschinenoptimierung) sind Maßnahmen, um die Präsenz einer Webseite zu verbessern. Je besser das SEO, desto häufiger wird die Webseite den Nutzern angezeigt.

Scheitern bedeutet ein vorgegebenes Ziel nicht zu erreichen. Das bedeutet jedoch nicht das Ende, deshalb lernt aus den begangenen Fehlern und macht es das nächste Mal besser! Kein Meister ist vom Himmel gefallen.

Die SMART-Methode ist eine Methode, um Ziele zu definieren und letztendlich zu erreichen. Sie besteht aus fünf Bausteinen- Ziele müssen:
S = Spezifisch
M = Messbar
A = Attraktiv
R = Realistisch
T = Terminiert
sein.

T

Ein Testimonial ist ein Kundenschreiben / eine Kundenbewertung, die zu Werbemaßnahmen verwendet werden. Durch diese wirkt das beworbene Produkt/ Dienstleistung oder Firma seriöser und vertrauenswürdiger.

U

In der Startup-Szene ist ein Unicorn ein Unternehmen, das vor dem Börsengang bereits einen Unternehmenswert von über einer Milliarde US-Dollar hat.

Unique-Selling-Proposition bedeutet nichts anderes als Alleinstellungsmerkmal. Welches Merkmal unterscheidet also ein Produkt oder eine Dienstleistung von anderen Wettbewerbern. Je besser die USP, desto höher die Nachfrage am Markt.

V

Venture Capital (Risikokapital) bedeutet das Investieren in nicht börsennotierte Unternehmen. Dieses Investment ist zeitlich begrenzt und soll überdurchschnittlich hohes Wachstum in der Investment Dauer generieren.

Wir sind das VentureLab, das Gründerzentrum der technischen Hochschule Aschaffenburg. Unser Ziel ist es mehr Gründungen in Deutschland zu schaffen. Da unsere Einrichtung staatlich gefördert ist, verlangen wir für unser Angebot keine Kosten - die gesamte Gründungsberatung ist kostenlos!

W

Ein Webinar ist ein Online stattfindendes Event, Kurs, Präsentation oder Seminar. Ziel einer solchen Veranstaltung ist Fortbildung und neues Wissen zu erlangen. Auch wir als VentureLab bietet Webinare an, schaut gerne einmal nach!

X

X (früher Google X) ist die Forschungseinrichtung des Weltkonzerns. Hier werden nach den neusten Technologien geforscht. Ihr Sitz ist in Mountain View, Kalifornien.

Y

Das Y-Combinator ist eines der bekanntesten Gründerzentren der Welt. Der Hauptsitz ist im Silicon Valley, dem Startup-Hotspot überhaupt. Im Y-Combinator sind diverse Weltkonzerne, wie Airbnb, Coinbase oder Dropbox entstanden. Insgesamt wurden durch diese Institution über 70.000 Arbeitsplätze erschaffen.

Z

Wie der Name schon sagt, beschreibt die Zielgruppe eine Personengruppe, die auf ein Produkt bzw. eine Dienstleistung entsprechend reagieren. Im Gegensatz zum Gesamtmarkt haben die Personen der Zielgruppe relevante Merkmale, die besonders zu der Ware passen. Vor diesem Hintergrund hilft eine Zielgruppe, um ein Produkt zu konstruieren.

Im Gegensatz zu einem Unicorn, steht bei den Zebra-Startups nicht der wirtschaftliche Erfolg und exponentielles Wachstum als Messgröße. Diese Startups vertreten eine andere Philosophie. Im Vordergrund stehen ökologische und soziale Ziele. Vorallem das Miteinander soll hier gefördert werden, statt den Konkurrenten aus den Markt zu drängen.
ODER: Startup, dessen Geschäftsmodell ist Zebra Fleisch zu vertreiben.