VentureLab

Clye

Ganz nach dem Motto “stop swiping, start talking”, haben die Gründer Celal Kengel und Simon Vetter 2020 die App Clye ins Leben gerufen. Mittels Videocall haben sich die beiden Studenten das Ziel gesetzt, die gezielte Suche nach Business-Partnern und interessanten Personen effizient und zielgerecht zu gestalten.

Neben dem Studium eine App entwickeln?

Zwei Studenten aus Bayern machen es vor.

Treffen statt Tippen: die beiden Entwickler Celal Kengel (links) und Simon Vetter aus Laufach haben eine App konzipiert, die gerade auch in Pandemie-Zeiten für bessere Vernetzung unter Menschen mit ähnlichen Interessen sorgen soll.

Problem

Die Gründer von Clye haben festgestellt, dass die gezielte Suche von interessanten Kontakten oftmals durch ineffiziente Vorgänge in Form von unpersönlichen sowie langwierigen Chats und E-Mails gekennzeichnet ist. Aber auch Erstis haben oft damit zu kämpfen, sich mit ihren Kommilitonen zu vernetzen und somit wichtige Kontakte für die Zukunft aufzubauen.

Lösung

Clye stellt eine Alternative zu den herkömmlichen Networking Plattformen mittels Chat dar, da den Nutzern die Möglichkeit geboten wird, relevante Business-Kontakte persönlich aufzubauen und zu pflegen. Neben den Business-Kontakten, können aber auch spannende Kontakte während des Studiums aufgebaut werden. Vor allem Erstis haben auf Clye die Möglichkeit sich auf einer Plattform zu vernetzen und Kommilitonen kennenzulernen.

Kunde

Clye ist für alle, die ihr Netzwerk ausbauen, ihre Kommilitonen kennenlernen oder Menschen mit ähnlichen Interessen auf Augenhöhe begegnen wollen.

 

Menschen mit gleichen Interessen verbinden – ein bekanntes Business Ziel, das von Celal Kengel und Simon Vetter aus Würzburg mit ihrer App neu umgesetzt wird. Mit der App Clye legen sie ihren Fokus auf ein effektives und persönliches Connecten; keine anonymen Chatrooms und keine lange Annäherungsphasen. Persönliches Austauschen per Videocall – damit treffen sie das Mindset der Generation Z. Seit Entwicklung der App, gewann Clye eine immer größer werdende Reichweite in Bayern und Hessen, sodass sogar Professoren der FHWS auf das Projekt aufmerksam wurden und Pitches vor den Studierenden initiierten. Seit dem Launch der entwickelten Beta-Version im Jahr 2020 erreichte Clye bereits 1500 User. Die Tendenz der Nutzerzahl steigt nun nach dem Launch der Vollversion im Jahr 2021. Doch an welchem Problem setzt die App Basierte Lösung nun konkret an? Stelle Dir folgendes Szenario vor: Du bist in einer neuen Stadt, machst Dich gerade selbständig oder das aktuelle Semester an der Hochschule beginnt – hier stehen Du und viele andere vor derselben Herausforderung: Sie kennen niemanden und wissen nicht, wie sie mit anderen in den Kontakt treten sollen. Clye setzt genau hier an. Personen in unmittelbarer Nähe mit Hilfe des “Instant-Modus” aufzeigen und spontane Treffen in kooperierenden Locations ermöglichen. Das war die geniale Idee, welche die beiden Gründer Celal Kengel und Simon Vetter dazu inspiriert hat die App Clye zu starten, welche Menschen zusammenbringen und das Kennenlernen erleichtern soll. Gemeinsam mit dem interdisziplinären Team, welches derzeit aus sieben Mitgliedern besteht, begann 2020 die Gründungsreise von Clye. Hierbei werden Skills aus den Bereichen Marketing, Projektmanagement, Recht, Vertrieb sowie App- und Webdesign zusammengebracht, um das Potential von Clye effektiv ausbauen zu können. Ein Großteil des Teams sind Studierende, die ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden und zusätzlich einige Soft Skills ausbauen. Doch nach der Implementierung der Geschäftsidee, folgte der erste Schock – nämlich die Corona Pandemie. Das ursprüngliche Konzept wurde somit adaptiert und es entstand die Spezialisierung auf das virtuelle Networking mittels Videocall. In naher Zukunft möchte Clye mit der ursprünglichen Idee fortfahren, reale Treffen in sicheren und kooperierenden Locations anzubieten und somit einen angenehmeren Austausch sicherzustellen. Clye stellt eine effiziente Networking Plattform dar, die auf die Videocall-Funktion setzt. Mittels individueller Vorschläge oder der filterbasierten Suchfunktion, können interessante Kontakte entdeckt werden, welche zukünftig potentielle Business-Partner darstellen können. Vorteil der App ist die Möglichkeit, ein eigenes Profil zu erstellen und über Filterkriterien nach Personen, Studiengängen oder Studienorten zu suchen, die ein ähnliches Profil aufweisen: Je klarer die Nutzer ihre Angaben machten, desto erfolgreicher verläuft die Treffersuche. Anschließend könnten die miteinander vernetzten App-Nutzerinnen und -Nutzer miteinander chatten, Videoanrufe starten oder sich persönlich kennenlernen. Nebenbei werden lästige und langwierige Chats vermieden, die oftmals viel Zeit kosten, da sie von langen Wartezeiten geprägt sind. Somit haben Clye-Nutzer die Chance wichtige Kontakte zu entdecken und zu pflegen, ohne dabei die eigene Handynummer preisgeben zu müssen. Doch wieso setzt Clye explizit auf Video-Anrufe? Die Antwort lautet: Authentizität. In Audiocalls entsteht der Nachteil, dass die Mimik und Gestik des Gegenübers nicht erfasst werden kann. Dadurch wird die gesamte Wahrnehmung des Gesprächs getäuscht und kann somit falsch interpretiert werden. Mittels Videocall kann diese Problematik umgangen werden. Bisher setzte Clye neben dem Prinzip Face2Face Kommunikation auf 1 zu 1 Treffen, um gewisse Hierarchien, die während des Gesprächs entstehen, vorab zu vermeiden. Oftmals besteht in Gruppengesprächen die Problematik, dass ein Talk-Charakter entsteht , wodurch enorm viel Zeit verloren gehen kann und der eigentliche Fokus des Gesprächs verloren geht. Doch nun soll es ein Update geben, welches eine Gruppenfunktion ermöglichen soll. Dadurch sollen digitale Events realisiert werden, in welchen die Vernetzung mit anderen Teilnehmern ermöglicht werden soll. Das ist besonders interessant für Studenten in Vorlesungen und Kursen oder für Networking Events. Mittels öffentlicher Listen haben z.B. Studenten oder Gründer die Möglichkeit offenen Gruppen beizutreten und sich auszutauschen. Doch wie genau funktioniert das Ganze? Profilbild hochladen, Interessen hinzufügen und ab geht’s! Clye ist in puncto Nutzerfreundlichkeit kaum zu überbieten – nachdem dein Profil fertiggestellt ist, werden Personen basierend auf deinen Suchkriterien vorgeschlagen, die du unmittelbar kontaktieren kannst. Sie verfolgen mit ihrer App einen unkomplizierten und benutzerfreundlichen Ansatz, damit Menschen schnell zusammenfinden. Die Reise von Celal Kengel und Simon Vetter hat dich inspiriert dein eigenes Startup neben dem Studium zu starten? Dann wage auch du den Schritt und starte deinen ganz persönlichen Gründungsprozess. Wir vom VentureLab stehen dir hierfür selbstverständlich in jeder Phase tatkräftig zur Seite. Vereinbare jetzt Dein Beratatungsgespräch – for free.
Du möchtest mehr über Cyle erfahren? Dann schaue gerne hier vorbei.

Du willst noch mehr Input?

In unserem Leitfaden für angehende Unternehmer führen wir Dich strukturiert durch die wichtigsten Gründungsschritte. Auf wenigen Seiten komprimiert erfährst Du hier alles, worauf es in den ersten Wochen ankommt. Worauf wartest Du noch?

NEWSLETTER

Starte Dein Startup!

Starte mit unseren kostenlosen Startup-Basics durch und verpasse keine Workshops und Events.